Tipps für Mieter zum Lärmtagebuch bei Ruhestörungen durch Nachbarn

Wenn sich Mieter von Nachbarn durch Lärm belästigt fühlen, ist der Ärger meistens groß. Auch wenn man wegen des Lärms wütend und schnell genervt ist, sollte unbedingt überlegt gegen solche Ruhestörungen vorgangen werden. Wenn Mieter sich dazu entschließen, ist der erste Schritt, ein Tagebuch anzulegen, dass genau dokumentiert, wann und wie stark es zu Störungen kommt. Zeigt sich der Verursacher des Lärms uneinsichtig, wenn man ihn dazu auffordert, diesen zu unterlassen, sollte der Mangel dem Vermieter bzw. der Hausverwaltung angezeigt werden. Auf die weiteren Schritte im Hinblick auf die Zahlung der Miete sowie auf zusätzliche wichtige Punkte in diesem Zusammenhang gehe ich im folgenden Beitrag und im Video ein:

Tipps für Mieter zum Lärmtagebuch bei Ruhestörung durch Nachbarn

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
NEWSLETTER

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen, aktuelle Urteile auf informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.

Zum Newsletter anmelden.

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Kontakt

Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen sowie aktuelle Urteile informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.​​

Kostenlose Ersteinschätzung in den Bereichen Arbeitsrecht und Mietrecht

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Kontakt

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Location

Dorfstraße 71,
D-15345 Lichtenow

berlin@recht-bw.de

+49 30 4 000 4 999