Diskriminierung: Anfeidungen wegen der Religion am Arbeitsplatz

Ich bekomme in letzter Zeit zunehmend Zuschriften von muslimischen Arbeitnehmern, die an ihrem Arbeitsplatz Anfeindungen wegen ihrer Religion ausgesetzt sind und sich fragen, was sie dagegen unternehmen können. Solche Diskriminierungen sind nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) ausdrücklich verboten. Wenn sie vom Arbeitgeber oder einem Vorgesetzten ausgehen, kann man vom Arbeitgeber Schadensersatz fordern. Sind es die Kollegen, die einem zusetzen, muss man zunächst einmal den Arbeitgeber darüber in Kenntnis setzen, sodass dieser den Schikanen entgegenwirken kann. Wichtig ist, dass man die Diskriminierung im Streitfall später auch beweisen kann. Im folgenden Video geht es um die Schritte, die man in solchen Fällen unternehmen kann:

This entry was posted in Arbeitsrecht and tagged , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.