Bundesgerichtshof: Reiseveranstalter sind an die bei der Buchung angegebene Flugzeiten gebunden.

Reiseveranstalter können sich nicht durch Allgemeine Geschäftsbedingungen von ihrer Haftung für die Einhaltung der bei der Buchung der Reise angegebenen Flugzeiten befreien. Der nachfolgende Beitrag beschäftigt sich mit einem aktuellen Urteil des Bundesgerichtshofs zum Thema. Wenn die angegebenen Zeiten nicht eingehalten werden, haftet der Veranstalter. Wer dies durch Formulierungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen verhindern will, handelt rechtswidrig. Entsprechende Klauseln sind unwirksam.

This entry was posted in Reiserecht, Verbraucherrecht and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.