Bundesgerichtshof: Reiseveranstalter sind an die bei der Buchung angegebene Flugzeiten gebunden.

Reiseveranstalter können sich nicht durch Allgemeine Geschäftsbedingungen von ihrer Haftung für die Einhaltung der bei der Buchung der Reise angegebenen Flugzeiten befreien. Der nachfolgende Beitrag beschäftigt sich mit einem aktuellen Urteil des Bundesgerichtshofs zum Thema. Wenn die angegebenen Zeiten nicht eingehalten werden, haftet der Veranstalter. Wer dies durch Formulierungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen verhindern will, handelt rechtswidrig. Entsprechende Klauseln sind unwirksam.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
NEWSLETTER

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen, aktuelle Urteile auf informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.

Zum Newsletter anmelden.

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Kontakt

Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen sowie aktuelle Urteile informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.​​

Kostenlose Ersteinschätzung in den Bereichen Arbeitsrecht und Mietrecht

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Kontakt

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Location

Dorfstraße 71,
D-15345 Lichtenow

berlin@recht-bw.de

+49 30 4 000 4 999