Bei Verstößen gegen den Datenschutz kann Kündigung drohen

Rechtsanwalt Bredereck

Bei zahlreichen Jobs und Tätigkeiten spielt das Thema Datenschutz eher eine untergeordnete Rolle. Sofern hier Mitarbeiter gegen entsprechende Vorschriften verstoßen, bleibt das arbeitsrechtlich meistens ohne Konsequenzen. Anders dagegen, wenn der Umgang mit sensiblen Daten gerade zum Kernbereich des Berufes zählt. Wer sich hier nicht an gesetzliche Vorgaben zum Datenschutz hält, kann sich strafbar machen und riskiert seinen Job. So geschehen im Fall einer Mitarbeiterin des Berliner Meldeamtes, die wiederholt unbefugt Daten abgerufen hatte und darufhin die fristlose Kündigung erhielt – zu Recht, so das LAG Berlin-Brandenburg in einem aktuellen Urteil (Urteil vom 01.09.2016, Az.: 10 SA 192/ 16). Zum Fall und der Entscheidung im folgenden Artikel und im Video-Blog:

Bei Verstößen gegen den Datenschutz kann Kündigung drohen

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitsrecht, Video-Blog abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.