Tipps für Arbeitnehmer: Nach Kündigung krankschreiben lassen?

Fachanwalt + Arbeitsrecht + Berlin
Fachanwalt + Arbeitsrecht + Berlin

Gründe für eine Krankschreibung haben Ärzte im Falle einer Kündigung genug. Doch ist es Arbeitnehmern auch aus taktischer Sicht zu empfehlen, sich krankschreiben zu lassen, nachdem sie eine Kündigung erhalten haben? Zunächst gilt natürlich: Gesundheit steht über allem. Wer krank ist, sollte nicht zur Arbeit gehen und kann die so gewonnene Zeit auch dazu nutzen, die nach einer Kündigung notwendigen Schritte vorzunehmen (Arbeitslosmeldung, rechtliche Beratung etc.). Wer sich dagegen dauerhaft krankschreiben lässt, begibt sich unter Umständen in eine schlechte Verhandlungsposition im Hinblick auf die Erzielung einer Abfindung. Zu den Hintergründen im folgenden aktuellen Beitrag:

Tipps für Arbeitnehmer: Nach Kündigung krankschreiben lassen?

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
NEWSLETTER

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen, aktuelle Urteile auf informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.

Zum Newsletter anmelden.

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Kontakt

Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen sowie aktuelle Urteile informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.​​

Kostenlose Ersteinschätzung in den Bereichen Arbeitsrecht und Mietrecht

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Kontakt

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Location

Dorfstraße 71,
D-15345 Lichtenow

berlin@recht-bw.de

+49 30 4 000 4 999