Schmiergeld annehmen oder fordern – Arbeitnehmern droht Kündigung

Fachanwalt + Arbeitsrecht + Berlin
Fachanwalt + Arbeitsrecht + Berlin

Wenn Arbeitnehmer sich mit Schmiergeld bestechen lassen bzw. ein solches fordern, kann das eine Kündigung des Arbeitgebers rechtfertigen. Das gilt unabhängig davon, ob der Arbeitnehmer damit auch dem Arbeitgeber ein lukratives Geschäft beschert. Entscheidend ist der Ansehensverlust des Arbeitgebers, der mit einem solchen Verhalten einhergeht und der geeignet ist, eine Kündigung zu begründen. Gewisse kleinere sozialadäquate Gesten könne davon ausgenommen sein (z.B. Pralinen zum Geburtstag). Doch auch hier ist Vorsicht geboten, unter Umständen sieht der Arbeitsvertrag feste Wertgrenzen vor, die nicht überschritten werden dürfen. Zu den Einzelheiten im folgenden Beitrag und im Video:

Schmiergeld annehmen oder fordern – Arbeitnehmern droht Kündigung

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
NEWSLETTER

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen, aktuelle Urteile auf informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.

Zum Newsletter anmelden.

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Kontakt

Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen sowie aktuelle Urteile informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.​​

Kostenlose Ersteinschätzung in den Bereichen Arbeitsrecht und Mietrecht

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Kontakt

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Location

Dorfstraße 71,
D-15345 Lichtenow

berlin@recht-bw.de

+49 30 4 000 4 999