Rechtsanwalt zu unwirksamer Eigenbedarfskündigung bei überhöhtem Wohnbedarf

Mein Thema ist heute „Eigenbedarfskündigung: Unwirksamkeit bei Geltendmachung eines überhöhten Wohnbedarfs“. Das Video zeigt einen Fall, bei dem das Amtsgericht Köpenick die Räumungsklage des Vermieters abgewiesen hat.

Bestandteil des Mietverhältnisses ist eine 100 qm große 5-Raum-Wohnung. Ein Vermieter kündigte seinem Mieter wegen Eigenbedarf. Der Vermieter begründet seine Eigenbedarfskündigung mit dem Wohnbedarf seiner achtzehnjährigen alleinstehenden einkommenslosen Tochter und seinem temporären Eigenbedarf.

Kündigt der Vermieter wegen Eigenbedarf muss er grundsätzlich die Nutzungsform der Wohnung darlegen. Ist es Sache der Gerichte die Vernünftigkeit des beanspruchten Wohnbedarfs zu bewerten?

Details zum konkreten Fall und der Entscheidung vom Amtsgericht Köpenick wie auch dem Bundesverfassungsgericht finden Sie hier:

http://www.anwalt.de/rechtstipps/eigenbedarfskuendigung-unwirksamkeit-bei-geltendmachung-eines-ueberhoehten-wohnbedarfs_059272.html

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
NEWSLETTER

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen, aktuelle Urteile auf informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.

Zum Newsletter anmelden.

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Kontakt

Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen sowie aktuelle Urteile informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.​​

Kostenlose Ersteinschätzung in den Bereichen Arbeitsrecht und Mietrecht

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Kontakt

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Location

Dorfstraße 71,
D-15345 Lichtenow

berlin@recht-bw.de

+49 30 4 000 4 999