Pokémon Go: Versicherungsschutz beim Spielen?

© Fotolia
© Fotolia

Der Hype um Pokémon Go soll angeblich wieder abklingen, trotzdem sieht man nach wie vor zahlreiche fleißige Spieler des Smartphone-Games in den Städten. Ich hatte mich bereits mit den Fragen beschäftigt, ob man auch am Arbeitsplatz spielen darf und wie es um die Haftung bei Schäden bestellt ist, die durch das Spielen verursacht werden. Nun stellt sich noch die Frage nach dem Versicherungsschutz. Grundsätzlich kann man hier Entwarnung für alle Spielwütigen geben. Solange man nicht vorsätzlich Schäden verursacht, greift die Unfallversicherung bzw. private Haftpflichtversicherung. Wer also ins Spiel versunken über die Straße spaziert und dadurch einen Schaden verursacht, ist noch versichert. Trotzdem gilt natürlich: den gesunden Menschenverstand auch beim Spielen nicht komplett ausschalten. Anbei das Video zu dem Thema:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
NEWSLETTER

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen, aktuelle Urteile auf informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.

Zum Newsletter anmelden.

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Kontakt

Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen sowie aktuelle Urteile informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.​​

Kostenlose Ersteinschätzung in den Bereichen Arbeitsrecht und Mietrecht

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Kontakt

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Location

Dorfstraße 71,
D-15345 Lichtenow

berlin@recht-bw.de

+49 30 4 000 4 999