Mindestlohn – Preisanstieg als Folge der Einführung?

Durch die Einführung des gesetzlichen Mindestlohnes von 8,50 Euro pro Stunde, sehen sich viele Firmen gezwungen, die Personalkosten auf die Preise der Dienstleistungen und Waren umzulegen. Besonders in Gaststätten und beim Friseur wird es dementsprechend  teurer. Ausnahmen vom Mindestlohn gibt es bis 2017 in bestimmten Branchen mit einem sogenannten „überregional gültigen“ Tarifvertrag. Im nachfolgenden Video erkläre ich alles rund um den Mindestlohn.

Der Mindestlohn gilt seit dem 01.01.15 für alle Arbeitnehmer ab 18 Jahren. Von der Regelung profitieren viele Angestellte, die bisher für weniger als 8,50 Euro die Stunde arbeiten mussten. Besonders Reinigungskräfte, Friseure und Servicekräfte profitieren von der gesetzlichen Reglung. Auf  www.arbeitsrechtler-in.de finden Sie alles rund um das Thema Mindestlohn. Mit aktueller Rechtssprechung interessanten und wissenswerten Tipps für Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
NEWSLETTER

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen, aktuelle Urteile auf informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.

Zum Newsletter anmelden.

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Kontakt

Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen sowie aktuelle Urteile informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.​​

Kostenlose Ersteinschätzung in den Bereichen Arbeitsrecht und Mietrecht

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Kontakt

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Location

Dorfstraße 71,
D-15345 Lichtenow

berlin@recht-bw.de

+49 30 4 000 4 999