Mindestlohn – Durchgriffshaftung auch auf „Private“?

Zahlt der Arbeitgeber nicht den Mindestlohn und geht er später (trotzdem) pleite stellt sich die Frage der Haftung des Auftraggebers. Was ist, wenn es sich dabei z.B. um einen „privaten“ Bauherrn handelt? Diesen Fragen gehe ich im Interview mit meinem Kollegen Volker Dineiger (Fachanwalt für Arbeitsrecht und Verwaltungsrecht) nach. Sehen Sie hier:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
NEWSLETTER

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen, aktuelle Urteile auf informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.

Zum Newsletter anmelden.

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Kontakt

Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen sowie aktuelle Urteile informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.​​

Kostenlose Ersteinschätzung in den Bereichen Arbeitsrecht und Mietrecht

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Kontakt

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Location

Dorfstraße 71,
D-15345 Lichtenow

berlin@recht-bw.de

+49 30 4 000 4 999