Kündigung wegen Äußerungen über Arbeitgeber – Vorsicht Arbeitnehmer

© Fotolia
© Fotolia

Wenn man sich über den Arbeitgeber aufregt, ist eine spontane verärgerte Äußerung schnell gemacht oder ein Post auf Facebook veröffentlicht. Manchmal zieht sich auch ein Streit mit dem Arbeitgeber über längere Zeit hin, bis der Arbeitnehmer irgendwann einmal die Nerven verliert und öffentlich seinen Unmut äußert. Solche Äußerungen sind für den Bestand des Arbeitsverhältnisses sehr gefährlich. Arbeitgeber, die wegen negativer Äußerungen des Arbeitnehmers in der Öffentlichkeit oder einer Beleidigung eine Kündigung aussprechen, haben damit vor den Arbeitsgerichten gute Aussicht auf Erfolg. Bei einem beleidigenden Facebook-Eintrag ist zudem der Nachweis auch einfach. Als Arbeitnehmer sollte man sich hier also möglichst zurückhalten. Meine Tipps zu dem Thema gibt es hier zum Nachlesen:

Kündigung wegen Äußerungen über Arbeitgeber – Vorsicht Arbeitnehmer

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
NEWSLETTER

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen, aktuelle Urteile auf informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.

Zum Newsletter anmelden.

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Kontakt

Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen sowie aktuelle Urteile informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.​​

Kostenlose Ersteinschätzung in den Bereichen Arbeitsrecht und Mietrecht

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Kontakt

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Location

Dorfstraße 71,
D-15345 Lichtenow

berlin@recht-bw.de

+49 30 4 000 4 999