Kündigung vom Arbeitgeber: sollen Arbeitnehmer unterschreiben?

© Fotolia
© Fotolia

Häufig möchten Arbeitgeber gerne, dass der Arbeitnehmer die erhaltene Kündigung unterschreibt. Damit soll der tatsächliche Zugang beim Arbeitnehmer bestätigt werden. Vorsicht: eine solche Unterschrift kann später unter Umständen dahingehend gedeutet werden, dass der Arbeitnehmer damit die Kündigung akzeptiert. Ich würde daher empfehlen, nicht zu unterschreiben. Müssen Arbeitnehmer nicht und warum sollten sie es auch tun, nachdem der Arbeitgeber gekündigt hat?

Arbeitgeber auf der anderen Seite würden eine Unterschrift natürlich begrüßen, um den Zugang der Kündigung nachweisen zu können. Das erweist sich andernfalls zum Teil als schwierig. Was beide Seiten bei diesem Thema zu beachten haben, habe ich im folgenden aktuellen Artikel erklärt:

Kündigung vom Arbeitgeber: sollen Arbeitnehmer unterschreiben?

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
NEWSLETTER

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen, aktuelle Urteile auf informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.

Zum Newsletter anmelden.

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Kontakt

Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen sowie aktuelle Urteile informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.​​

Kostenlose Ersteinschätzung in den Bereichen Arbeitsrecht und Mietrecht

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Kontakt

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Location

Dorfstraße 71,
D-15345 Lichtenow

berlin@recht-bw.de

+49 30 4 000 4 999