Kündigung eines Mietverhältnisses wegen Nichtzahlung von Prozesskosten?

Wenn Mieter die Miete nicht (pünktlich) zahlen, müssen Sie mit einer Kündigung des Vermieters rechnen. Klar ist, dass sowohl die Nichtzahlung von Nettokaltmiete, Betriebskostenvorauszahlungen oder der Kaution bei entsprechender Höhe des Rückstandes eine Kündigung rechtfertigen kann. Das gilt auch wenn die Zahlungen nach Abmahnungen wiederholt verspätet erfolgen. Problematischer ist die Frage bei anderen Forderungen. Im Video beschäftige mich mit der Frage, ob eine Kündigung auch auf Rückstände mit der Erstattung von Prozesskosten aus einem verloren gegangenen Verfahren gegen den Vermieter gestützt kann? In der Regel wird dies eher nicht möglich sein.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
NEWSLETTER

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen, aktuelle Urteile auf informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.

Zum Newsletter anmelden.

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Kontakt

Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen sowie aktuelle Urteile informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.​​

Kostenlose Ersteinschätzung in den Bereichen Arbeitsrecht und Mietrecht

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Kontakt

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Location

Dorfstraße 71,
D-15345 Lichtenow

berlin@recht-bw.de

+49 30 4 000 4 999