Kudammraser wegen Mordes verurteilt – Einschätzung zum Urteil

Rechtsanwalt Bredereck

Das Urteil des Landgerichts Berlin im Fall der Kudammraser hat bundesweit für viel Aufregung gesorgt. Die beiden Raser wurden wegen Mordes zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt. Ich halte das Urteil rein rechtlich betrachtet nicht für richtig. Was das Mordmerkmal des gemeingefährlichen Mittels angeht, bestehen aus meiner Sicht keine Probleme. Vernünftigerweise kann man den Tätern aber meiner Meinung nach keinen Vorsatz dahingehend unterstellen, dass durch ihr Rennen jemand zu Tode kommen sollte. In ihrer maßlosen Selbstüberschätzung gingen sie gerade davon aus, dass schon alles gut gehen werde. Ich gehe deshalb davon aus, dass der BGH das Urteil aufheben wird. Eine ausführliche Einschätzung im folgenden Video:

This entry was posted in Strafrecht, Video-Blog and tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

3 Responses to Kudammraser wegen Mordes verurteilt – Einschätzung zum Urteil

  1. Martin Overath says:

    Basieren Ihre Ausführungen auf der schriftlichen Urteilsbegründung des LG Berlin?
    Oder schließen Sie sich lediglich der Segelanweisung von Prof. Thomas Fischer auf ZON an, zu der er im Hinblick auf seine vorzeitige Pensionierung griff?

    • fernsehanwalt says:

      2x nein. Die schriftliche Urteilsbegründung gab / gibt es wohl noch nicht, oder? Darf man vorher nicht kommentieren oder wenn man in Rente geht nicht mehr? Ich bleib noch eine Weile dabei 🙂 Sind Sie anderer Meinung? Vielleicht beruhigt Sie mein Kollege Jochen Resch, der die Sache auch anders sieht. Mit Jochen Resch zum Kudammraser-Mordurteil:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.