Kaution: wann ist Verrechnung durch Vermieter zulässig?

Fachanwalt Bredereck

Mit der Kaution möchte sich der Vermieter absichern für den Fall, dass der Mieter seinen Zahlungen nicht nachkommt oder Schäden an der Mietsache verursacht. Einsetzen darf er die Kaution, um sie mit eigenen Forderungen zu verrechnen, jedoch nur, wenn seine Ansprüche unstreitig oder rechtskräftig festgestellt sind. Das hat das Landgericht Berlin in einem aktuellen Urteil vom 20.07.2017 (Az.: 67 S 111/17) entschieden. Was können Mieter tun, wenn der Vermieter androht, die Kaution unzulässigerweise zu verwenden? Dazu genauer im folgenden Artikel und im aktuellen Video-Blog:

Kaution: wann ist Verrechnung durch Vermieter zulässig?

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
NEWSLETTER

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen, aktuelle Urteile auf informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.

Zum Newsletter anmelden.

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Kontakt

Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen sowie aktuelle Urteile informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.​​

Kostenlose Ersteinschätzung in den Bereichen Arbeitsrecht und Mietrecht

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Kontakt

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Location

Dorfstraße 71,
D-15345 Lichtenow

berlin@recht-bw.de

+49 30 4 000 4 999