Betriebsbedingte Kündigung: Hinweise für Arbeitnehmer

Arbeitgeber haben es mit der Durchsetzung einer betriebsbedingten Kündigung nicht einfach. Wenn der Arbeitnehmer nämlich innerhalb von drei Wochen Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht erhebt und damit die Kündigung angreift, trifft den Arbeitgeber in der Folge die Darlegungs- und Beweislast für die betriebsbedingten Gründe. Dabei gibt es eine ganze Reihe von Wirksamkeitsvoraussetzungen, die Arbeitgeber zu erfüllen haben. Arbeitnehmer haben daher gut Chancen, eine hohe Abfindung zu erhalten. Genaueres zu den Anforderungen an Arbeitgeber bei einer betriebsbedingten Kündigung im folgenden Artikel:

Betriebsbedingte Kündigung: Hinweise für Arbeitnehmer

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
NEWSLETTER

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen, aktuelle Urteile auf informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.

Zum Newsletter anmelden.

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Kontakt

Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen sowie aktuelle Urteile informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.​​

Kostenlose Ersteinschätzung in den Bereichen Arbeitsrecht und Mietrecht

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Kontakt

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Location

Dorfstraße 71,
D-15345 Lichtenow

berlin@recht-bw.de

+49 30 4 000 4 999