Mehrfache Verwendung von Kündigungsgründen durch Arbeitgeber zulässig?

Fachanwalt + Arbeitsrecht + Berlin

Wer als Arbeitgeber mit einer Kündigung vor Gericht im Rahmen eines Kündigungsschutzprozesses gescheitert ist, wird oftmals eine weitere Kündigung in Erwägung ziehen. Dabei wird man nicht selten auch gerne auf die Kündigungsgründe zurückgreifen, die man im vorherigen Verfahren bereits verwendet hat. Das ist allerdings nur unter gewissen Voraussetzungen möglich. So etwa dann, wenn sich der Sachverhalt so verändert hat, dass sich der Vertragsverstoß des Arbeitnehmers noch wesentlich erweitert hat. Oder auch, wenn die Kündigung nur aus formalen Gründen gescheitert ist oder der Arbeitgeber statt einer frsitlosen nun eine ordentliche Kündigung aussprechen will. Genaueres im folgenden aktuellen Beitrag:

Mehrfache Verwendung von Kündigungsgründen durch Arbeitgeber zulässig?

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
NEWSLETTER

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen, aktuelle Urteile auf informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.

Zum Newsletter anmelden.

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Kontakt

Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter über Gesetzesänderungen sowie aktuelle Urteile informiert und erhalten Sie hilfreiche Tipps für die Praxis.​​

Kostenlose Ersteinschätzung in den Bereichen Arbeitsrecht und Mietrecht

Unsere Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Kontakt

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung.

Location

Dorfstraße 71,
D-15345 Lichtenow

berlin@recht-bw.de

+49 30 4 000 4 999